#E147: NRW-Kommunalwahlen und Nachfolge RBG

Im größten Bundesland Deutschlands wurde gewählt. Die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen sind natürlich von lokalen Themen geprägt, spiegeln aber auch einen deutschlandweiten Trend wider: Die Grünen können ihr Hoch fortsetzen und insbesondere die SPD verliert. Wir schauen uns im ersten Teil die Ergebnisse der Stadtrats- und Bürgermeisterwahlen aus vier großen Städten an und werfen einen Blick auf einige der noch ausstehenden Stichwahlen um das Bürgermeisteramt.

In Teil zwei sprechen wir über mögliche Konsequenzen, die auf den Tod der obersten Richterin Ruth Bader Ginsburg aus den USA folgen könnten. Das Recht auf Abtreibung zum Beispiel scheint in den Vereinigten Staaten so bedroht wie lange nicht mehr. Außerdem thematisieren wir die heuchlerische Vorgehensweise der republikanischen Senatoren im Prozess um die Bestimmung einer Nachfolge für die verstorbene feministische Ikone.

Hier kannst du die Episode herunterladen.

Hier findest du unsere Beiträge verschriftlicht und mit Quellen zu den Kommunalwahlen in NRW und zur politischen Situation nach dem Tod von RBG.

Hier findest du bis Samstagabend (26.09.) die angesprochene Doku zum Leben von Ruth Bader Ginsburg in der ZDF-Mediathek.

#E146: Moria und Brexit

In der heutigen Folge sprechen wir natürlich über DAS Thema der Woche: Der Brand im Flüchtlingslager Moria. Wie soll den Flüchtlingen auf Lesbos unseren Vorstellungen nach am besten geholfen werden? Wie bewerten wir Seehofers Vorschlag, 150 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufzunehmen? Wie ist die Rolle der SPD einzuschätzen?

Im zweiten Teil der Folge widmen wir uns mal wieder einem All-Time-Classic: Dem Brexit. Dort gibt es nämlich neue Entwicklungen. Glauben wir, dass Boris Johnson tatsächlich bereit ist, die aktuellen Verhandlungen und den bereits bestehenden Austrittsvertrag platzen zu lassen, um die aktuellen Regelungen zu Nordirland seinen Vorstellungen nach anzupassen?

Hier kannst du die Episode herunterladen.

Hier findest du die Skripts samt Quellen zu den Themen Moria und Brexit.

#E145: Berlin-Demos und Nawalny

Vergangenen Samstag fanden in Berlin wieder verschiedenste Kundgebungen gegen die staatlich verordneten Anti-Corona-Maßnahmen statt. Zwar handelt es sich bei den Demonstrierenden um Menschen, die absolute Minderheitsmeinungen in Bezug auf Corona vertreten, doch wir wollen im ersten Teil trotzdem über diese Menschen sprechen: Was für Gruppen sind dort auf der Straße, wie abgedreht sind sie und kann man diese Menschengruppen wieder in den gesellschaftlichen Corona-Konsens integrieren? Natürlich geht es auch noch um die Rechtsextremen, die die Reichstagsstufen gestürmt haben.

Anschließend reden wir noch über die Gift-Attacke auf Alexej Nawalny: Wie sollte Deutschland auf die neuen Erkenntnisse aus dieser Woche reagieren? Muss zum Beispiel das Projekt Nordstream 2 beendet werden? Und, können wir tasächlich davon ausgehen, dass Russland hinter der Attacke steckt (Spoiler Alert: Ja!)? Alles dazu im zweiten Teil der Episode.

Hier kannst du die Episode herunterladen.

Hier findest du die Beiträge samt Quellen zu den Kundgebungen in Berlin und dem Attentat auf Nawalny. 

Hier findest du einen Tagesspiegel-Artikel zur angesprochenen Infektionsverlaufsgraphik.

Hier findest du die von Roman angesprochene Die Anstalt Folge.

#E144: US-Parteitage und FDP

Mit den Parteitagen der Demokraten und der Republikaner hat die heiße Phase des US-Präsidentschaftswahlkampf nun endgültig angefangen. Wir analysieren die Gestaltung der beiden Conventions und versuchen, aus dem Framing der Parteitage Rückschlüsse auf die Wahlkampftaktik der beiden Parteien zu ziehen.

Im zweiten Teil der Folge werfen wir einen Blick in die deutsche Politiklandschaft. Linda Teuteberg muss das Amt als FDP-Generalsekretärin räumen. Ihr Nachfolge soll der im direkten Vergleich sozialliberalere Volker Wissing werden. Ist dies ein Anzeichen für eine Sozialliberalisierung der FDP? Was bedeutet dies für die Chancen einer Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP?

Hier kannst du die Episode herunterladen.

Hier findest du die Skripts samt Quellen zu den Themen US-Parteitage und FDP.

Korrektur: Simon spricht in der Folge immer von „Joe“ Kasich. Der Republikaner, der auf der DNC für Joe Biden geworben hat, heißt in Wirklichkeit John Kasich. Lara Trump ist zudem nicht eine Tochter Donald Trumps, sondern die Ehefrau dessen Sohns Eric.

#E143: Belarus und 4-Tage-Woche

Nachdem sich Präsident Lukaschenka trotz einer starken Oppositionskandidatin zum eindeutigen Wahlsieger erklärte, brachen in ganz Belarus Demonstrationen aus. Glaubhaft waren die verkündeten Wahlsiege auch schon bei den vergangenen Wahlen nicht wirklich, doch jetzt hat die Bevölkerung genug – und Lukaschenka muss auf einmal um seine über Jahrzehnte etablierte Macht fürchten. Wir analysieren die Lage in Belarus und überlegen, welche Akteure von außen zusätzlich Einfluss auf die ehemalige Sowjetrepublik nehmen könnten.

Danach geht es um einen Vorstoß des Vorsitzenden der IG Metall: Die Vier-Tage-Woche könnte dabei helfen, Arbeitsplätze in gefährdeten Wirtschaftssektoren während der Corona-Krise zu erhalten. Wie wir zur Vier-Tage-Woche als temporäre Corona-Rettungsmaßnahme, aber auch zu anderen langfristigen Arbeitszeitverkürzungsmodellen stehen, erfahrt ihr in Teil 2.

Hier kannst du die Episode herunterladen.

Hier findest du unsere Beiträge samt Quellen zu Belarus und der Vier-Tage-Woche.